Das Netzwerkprojekt „AquaAlgae“ ist seit April 2012 aktiv. Der Grundgedanke dieses vom BMWi geförderten Netzwerkes ist die Entwicklung und Anpassung neuer Analytikmethoden im Bereich des Gewässermonitorings mit Schwerpunkt auf Toxin bildende Algen und Cyanobakterien.

Es wird eine Kopplung von Monitoring und Restauration/Renaturierung von mit Algen und Cyanobakterien belasteten Gewässern angestrebt.

Nostoc punctiforme Stausee

Daher haben sich in diesem Netzwerk Firmen und Organisationen gefunden, deren Schwerpunkte moderne Analytik für komplexe Proben sind. Aber auch die Verwertung der lebenden und toten Cyanobakterien- und Algenbiomasse, insbesondere im Bereich der Talsperren steht im Mittelpunkt des Interesses dieses Netzwerkprojektes.

Durch die Nutzung neuer Technologien von unterschiedlichen Partnern kann ein universeller „Analytik-Baukasten“ erarbeitet werden für verschiedene Algen und Messaufgaben (Gewässerkontrolle, Biomassekontrolle, Produktkontrolle, Verbraucherschutz …)